Heilerin & Kanal für Jesus Christus
Über mich
Auramassage
Rat & Aurareinigung
Aus Mutter Natur
Gruppenangebote 2019
Aktuelles
Kontakt
Heilsteinketten
Impressum
Was Jesus sagt über
NAK,Sekten, Kirchen
Eucharistie/Abendm.
KARMA
Klimawandel
Unsere Zukunft

Was auf die Menschheit in naher Zukunft zukommt, hängt in erster Linie davon ab, wie die Menschen auf die vielen Zeichen Gottes und seine Worte reagieren, die er durch Weissager gibt, welche er sich aussucht.

Für mich und so, wie ich ihn kennengelernt habe, ist Jesus "Gott in Tätigkeit". Gott ist sozusagen sein Höchstes Selbst und Jesus verwirklicht immer den Willen und das Wesen Gottes. Er hat auch die größte Macht und Befugnis. Darum ist es das Beste für diese Zeit, in der der Drachen losgebunden wurde, sich an ihn zu binden und im Herzen ihn zu bitten, Sie und Ihre Lieben zu bewahren und zu inspirieren. Sie kommen so am schnellsten aus negativen, herunterziehenden Energiefeldern heraus.

Was gerade auf der Erde passiert, ist in der Offenbarung des Johannes beschrieben. Weil der Drachen jedoch leider nicht real zu sehen ist, kann man den Menschen viel erzählen, sogar, dass es Luzifer oder Dämonen gar nicht gibt. Niemand will mit 'dunklen Mächten' zu tun haben, aber die Auswirkungen sind überall zu sehen; immer mehr offenbart sich, wie böse, gemein, hinterhältig, gleichgültig, lieblos und eiskalt Menschen mit Ihresgleichen umgehen sowie mit Tieren und den Pflanzen der Erde, was sie nur durch Luzifer, den Drachen oder Dämonen in ihrer Aura tun. Auch krank wird man nur aufgrund ihres Einwirkens. Jesus heilte, indem er Dämonen und böse Geister wegnahm und die Seelen befreite.

Staat und Kirche erscheinen heute zwar getrennt, jedoch bestimmt der Wissenschaftsglaube die Politiker und die heutige Inquisition heißt "der/die tickt nicht ganz richtig".

 Im Moment sieht die Zukunft so aus, dass sich die Veränderungen durch Dürren, Überschwemmungen, Bränden, Seuchen usw. immer mehr zuspitzen, bis man wirklich hilflos dasteht und die Politiker mit ihrem Latein am Ende sind. Sie müssen es sich vorstellen, als ob Sie in Ihrer Wohnung einen Wasserrohrbruch haben, der behoben wird, dann bricht es an einer anderen Stelle, Sie betreiben Schadensbegrenzung und rufen den Klempner, und dann brechen auch noch an drei, vier weiteren Stellen in ihrer Wohnung die Rohre, alles steht unter Wasser, und schließlich sehen sie, dass wohl in der Wohnung über ihnen das gleiche passiert ist, denn es tropft durch die Decke, an einer Stelle bröckelt sie sogar schon ... Sie werden der Lage nicht mehr Herr. Doch nun kommt der Unterschied: Gott hat vorgesorgt und die Menschen nicht ihrem Schicksal überlassen. Er ist längst da und bietet Hilfe an durch eine Frau, die die Elemente und damit das Klima beherrscht. Erleuchtete (nur WAHRE Erleuchtete) können das. Sie wurde dafür ausgebildet von Jesus und sieht die feinstofflichen Ursachen und Hintergründe für die (Un-) Wetterphänomene. Weil es jedoch für sie im Alleingang zu anstrengend ist, muss sie Massen von Menschen erreichen, die ihr Herz öffnen und auf sie hören. Alleine geht es nur 2 - 3 Mal, dann wäre sie den Rest ihres Lebens erschöpft. In Offenbarung 12 wird sie beschrieben. Dort steht auch ausdrücklich, dass der Drache sie verfolgt, dass Gott und die Erde selbst ihr helfen und dass Jesus nicht durch sie kommen konnte, weil der Drache sie so sehr bedrohte. Denn darum geht es letztlich: Dass Jesus, der damals nur von einer Handvoll Menschen angenommen wurde, jetzt allgemein anerkannt wird. Es geht um sein Zweites Kommen. Das muss den Weg in unsere Gesellschaften finden, ganz praktisch und einfach: Indem man ihn von Herzen haben will und nicht Luzifer, den Drachen. Einige Menschen müssen diesen erkennen und die Energien und Stimmen unterscheiden, die Masse braucht nur vertrauen und ihr Herz für Jesus öffnen. Die erleuchtete Frau und wir bekommen bereits seit fast 20 Jahren voraussagen über Unwetter, Katastrophen und den Klimawandel, die alle eingetroffen sind, daher wissen wir, dass stimmt, was Gott uns sagt und sind vertrauenswürdig.

 

Noch haben wir ein bisschen Zeit, aber nicht mehr lange. Wenn nichts in Gottes Richtung geschieht, sehen wir sogar, dass eeine große Bedrohung für die gesamte Menschheit auf uns zukommt. 

Kürzlich kam ein Vogel zu mir in die Wohnung geflogen und setzte sich seelenruhig hin. Da ich als Medium Tiere verstehen kann, suchen sie mich auch auf, wenn sie etwas haben.

Die Kohlmeise hatte eine wichtige Botschaft für mich und will aber viele Menschen damit erreichen. Sie wollte sogar, dass ich sie filme und aufnehme und  die Botschaft dann ins Netz stelle. So etwas hatte ich noch nie erlebt. Normalerweise fliegen Meisen schnell weg, sobald sie merken, dass sie fotografiert oder gefilmt werden. Diese aber saß geduldig da, bis ich mit allem fertig war, dann erst flog sie wieder hinaus. 5 Minuten saß sie bei mir.

Ihre Botschaft ist folgende:
Die Vögel haben Angst, weil sie etwas Bedrohliches kommen fühlen. Nicht heute, nicht morgen, aber in ziemlich naher Zukunft. Eine Katastrophe, die 3 Tage Dunkelheit und giftige Luft auslöst. Sie wünschen sich, dass Menschen ihnen während dieser Zeit Unterschlupf bieten, wo sie ausharren können.  Beispielsweise könnten Sie den kleinen Raum unter dem Fenstersturz im Inneren für sie mit einem Stoff abhängen und mit  Futter, Wasser und etwas ausstatten, worauf sie sitzen können. Das reicht schon; sie sind ja klein. Die Vögel wissen Bescheid und harren aus. Nur die weisen, erfahrenen kommen, nicht alle, nur wenige. Das reicht ja aus. Man sollte jetzt anfangen ihnen zu sagen, dass man im Falle dieser 3 Tage ein Plätzchen für sie hat und sie dann hereinkommen können.


Auch andere Tiere brauchen Unterschlupf und werden den Kontakt zu offenen Menschen suchen, Tiere, die keinen Bau in der Erde haben. Es wird am Tag plötzlich merkwürdig dunkel werden. Gehen Sie dann schnellstmöglich nach Hause bzw. bleiben Sie drinnen, schließen alle Fenster und Türen, nachdem Sie die Vögel gerufen und eine zeitlang gewartet haben, und stellen sich auf 3 Tage ein, die Sie ausharren müssen. Dafür sollte man einen Wasservorrat und Kerzen haben, das ist die Hauptsache. Ein kleiner Vorrat an Lebensmitteln reicht aus. 

Hier ist der Link zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=v_xIFs9cNyg

Jesus spricht schon lange von der Bedrohung, die mit einem Polsprung eingehen wird. Er hofft nur, dass die Menschen die Kurve kriegen, aber im Moment ist sie unausweichlich. Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder führen Politiker Gespräche mit dieser Frau und leiten es in die Wege, dass über das Fernsehen die Menschen informiert werden, oder aus der Masse heraus entsteht eine Bewegung, die die Politik erreicht, eine Bewegung wie "Wir wollen Gott in der Politik", so dass Politiker Hilfe und Rat holen durch sie, die prophezeite Frau. Außer in der Offenbarung wurde sie in vielen Kulturen und Schriften angekündigt: Bei den Hopis als "Weiße Büffelfrau" und in Tibet als "Tara, die den Anführer der destruktiven Kräfte unterwirft". In der Bibel wird sie nicht nur in der Offenbarung erwähnt, sondern auch in Jesaja 54 als "Du Elende, Sturmbewegte... über die alle Wetter gehen". Am Ende der Offenbarung steht ausdrücklich, dass Jesus wieder mit seiner Braut vereint sein wird und dass eine Neue Goldene Zeit anbricht. Wie heißt es so schön? 'Der Weg ist das Ziel'...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gudrun Treiber  | 0160 - 281 30 46